NPD-Landesverband Sachsen-Anhalt

21.02.2015

Lesezeit: etwa 1 Minute

Erhöhung der Kita-Gebühren

naWie verschiedene Medien berichten, sollen die Gebühren für die Betreuung unserer Kleinsten in den kommenden Monaten dramatisch steigen. Laut MDR soll beispielsweise in der Gemeinde Bornstedt im Mansfelder Land eine Verdopplung der Kosten von derzeit 115 Euro auf künftig 220 Euro monatlich je Kind erfolgen. Was das für finanzschwache Familien bedeutet, kann sich jeder vorstellen. In der Stadt Jessen ist die Lage noch dramatischer. Aufgrund der extrem klammen Stadtkasse ist hier eine Gebührenerhöhung auf bis zu 450 Euro pro Monat für einen 10-Stunden-Platz möglich. Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf!


Politiker und Vertreter von Verbänden suchen händeringend nach Lösungsmöglichkeiten, welche es aber bei dieser Art von Finanz- und Familienpolitik nicht geben wird! Denn woher nehmen, wenn nicht stehlen? Deutschland ist mit über 2 Billionen Euro verschuldet. Die natürlichen Lebensgrundlagen unseres Volkes spielen schon lange keine Rolle mehr in der Tagespolitik. Die herrschende Politikerkaste hat anderes zu tun: Sie hat ihre Finger in den weltweiten Krisenherden und muss sich um die dadurch ausgelösten Flüchtlingsströme und sonstige illegale Einwanderer kümmern. Nebenbei will man weiter das Weltklima retten, und es müssen immer noch die milliardenschweren Rettungsschirme für “notleidende” Banken und Pleitestaaten wie Griechenland aufgespannt bleiben!
Ändern können das in diesen Fall die Eltern nur selber, indem sie endlich politisch aktiv werden. Das heißt nicht nur, den etablierten Parteien am Wahltag die Rote Karte zu zeigen, sondern auch den Protest auf die Straße zu tragen. Gelegenheiten hierzu gibt es inzwischen reichlich.

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: