NPD-Landesverband Sachsen-Anhalt

20.08.2012

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Israel gegen den Iran: Stürzen uns die Juden in einen neuen Weltkrieg?

Von Thomas Grey

Hinter den Kulissen tobt der Krieg zwischen Israel und dem Iran schon lange. Wenn auch recht einseitig. Da wurden iranische Wissenschaftler ermordet, Gebäude in die Luft gesprengt, Computer mit Viren angegriffen und noch viel mehr unternommen, um den Iran in die Knie zu zwingen. Als Vorwand gilt der Verdacht, der Iran entwickle eine eigene Atombombe. Man erinnere sich: Auch der Irak verfügte vor zehn Jahren angeblich über biologische Waffen und wurde dafür in die Steinzeit und ins absolute Chaos zurück gebombt. Nun sind Atomwaffen sicher das Letzte, was unser Planet braucht. Aber man kann natürlich die Frage stellen, mit welchem Recht der Judenstaat Atomwaffen haben darf, andere Länder aber nicht?

Jedenfalls halfen alle Versuche nichts, Teheran das westliche Brandzeichen aufzudrücken, und so sprechen die Israelis jetzt offen davon, den Iran demnächst offiziell militärisch anzugreifen. Geheimdienstler nennen dabei einen Termin noch im September oder Oktober dieses Jahres. Auch die deutschen Medien bereiten uns auf das drohende Szenario vor. So zeigte beispielsweise das ARD-Heute-Journal am 17. August, wie in Tel Aviv Gasmasken an die Bevölkerung ausgegeben werden und Bunker für den Schutz der Bevölkerung in Alarmbereitschaft gesetzt werden, da man in Israel mit tausenden Raketen rechnet, welche vom Iran aus im Falle eines Angriffs als Gegenschlag abgefeuert werden. Natürlich will sich Israel nicht allein in ein derartiges Abenteuer stürzen, ist doch der Iran eine andere “Hausnummer”, wie beispielsweise wehrlose Frauen und Kinder im Gazastreifen. Deshalb sollen die USA und am besten die gesamte NATO in den Konflikt hineingezogen werden. Da “unsere” Frau Merkel eine Garantie Deutschlands für das Existenzrecht Israels abgegeben hat, werden somit auch deutsche Soldaten an einem solchen Einsatz beteiligt sein. Und wie schon im Irak und Afghanistan werden Koalitionstruppen den Iran zunächst in die Steinzeit zurück bomben, um sich dann im anschließenden Bodeneinsatz eine blutige Nase zu holen.

Den hohen Politikern der beteiligten Länder ist das natürlich gleichgültig, ist es doch nicht ihr Leben, was billig zum Markt getragen wird. Wichtig ist für alle Seiten nur, dass ein Konkurrent aus dem Weg geschafft wird, der sich nicht dem sogenannten freiheitlich liberalen “Raubtierkapitalismus” unterworfen hat! Und um das zu erreichen, ist den Marionetten der westlichen Imperialstaaten so gut wie jedes Mittel recht. Sicher wird man auch vor dem Einsatz atomarer Waffen nicht mehr zurück schrecken, haben doch amerikanische Militärs bereits berechnet, dass einigen iranischen Atomanlagen mit konventionellen Waffen nicht beizukommen ist. Der gesamte Konflikt wird spätestens ab dem Moment ein Spiel mit dem Feuer, wenn die iranischen Verbündeten Russland und China dem Treiben nicht tatenlos zuschauen. Sollten sich diese beiden Mächte bei einem Schlagabtausch aktiv an die Seite des Iran stellen, wird ein dritter Weltkrieg unausweichlich sein. Dann gnade uns allen Gott!

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: