NPD-Landesverband Sachsen-Anhalt

12.12.2011

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Von den Wahnvorstellungen eines deutschen Ministers

Nach dem jüngsten Treffen der EU-Finanzminister äußerte sich der deutsche Finanzminister, Wolfgang Schäuble, wie folgt: “Ich bin ganz sicher, dass wir mit den vereinbarten, weit reichenden Maßnahmen zur institutionellen Reform der Europäischen Währungsunion die Schuldenkrise in Europa in den Griff bekommen” und “Seitdem wir den Euro haben, sind die Preise weniger stark angestiegen als zu DM-Zeiten”. Zum letzten Satz kann man unverhohlen sagen: “Herr Schäuble, das ist eine Lüge!”.

 Was Wolfgang Schäuble in seinen Schönrechnereiern nämlich gänzlich außer acht lässt, sind die Entwicklungen der Wechselkurse, die es zwischen den einzelnen Währungen vor der Einführung des Euro gegeben hat. Hierzu führte der ehemalige Vizechef der Deutschen Bank, Prof. Dr. Nölling, in einer Pressekonferenz zur Verfassungsbeschwerde gegen die Griechenlandrettung aus, dass die D-Mark seit 1961 ununterbrochen zwischen 5 und 8 Prozent aufgewertet wurde. Wogegen die Währungen anderer Länder, z.B. der Italiens, häufig Abwertungen hinnehmen mussten. Dies hat dazu geführt, dass eine starke D-Mark dem deutschen Volk einen ansehnlichen Wohlstand bescherte, da für Materialimporte weniger gezahlt werden musste. Trotz dieser D-Mark-Aufwertungen sind gleichzeitig die deutschen Exporte gestiegen!

Das ein ganz wichtiger Fakt, da sich die Euro-Befürworter immer darauf berufen, Deutschland würde bei einer Wiedereinführung der D-Mark nichts mehr exportieren. Diese Behauptung ist natürlich frei erfunden. Denn deutsche Qualitätswaren werden und wurden schon immer sehr stark in der Welt nachgefragt. Nach Prof. Nöllings Ausführungen hatte die Einführung des Euro für Deutschland aber eine andere verheerende Folge, nämlich die Vernichtung des deutschen Wohlstandes! Seitdem wir das Zahlungsmittel Euro in Deutschland verwenden, bekommen die deutsche Wirtschaft für Exporte geringere Erlöse und zahlt gleichzeitig für Rohstoffimporte einen höheren Preis.

Damit ist genau die Gewinnspanne weg gefallen, die über Jahrzehnte den deutschen Wohlstand ausgemacht hat. Darüber hinaus ist Deutschland heute der Finanzier Europas. Doch da man auch ein Land wie Deutschland nicht beliebig lange melken kann, geht diese jahrzehntelange Praxis ihrem Ende entgegen. Und was solche “Experten” wie Herr Schäuble und Seinesgleichen auch beschließen, der Euro wird untergehen!

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: