NPD-Landesverband Sachsen-Anhalt

24.10.2011

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Bundesparteitag der Linken Drogendealer

Der Bundesparteitag der LINKEN am vergangenen Wochenende brachte die wahre Ideologie dieser Partei und ihrer Genossen ans Licht! Zwar sprach man sich unter Anderem auch gegen Banken, gegen Bundeswehreinsätze im Ausland, für einen Austritt aus der NATO usw. aus. Aber im Angesicht dessen, was dort in Hinsicht auf Drogenpolitik und damit der Gesundheit unseres Volkes vorgeschlagen und beschlossen wurde, kann man alle anderen Themen als sinnloses “Bla Bla” und bloße Absichtsbekundungen zu den Akten legen. So war zum Thema “Legalisierung von Drogen” folgendes in einer ersten Focus – Meldung zu lesen: “In der Drogenpolitik tritt die Linke für eine radikale Liberalisierung ein. Eine rationale und humane Drogenpolitik beinhalte eine “Entkriminalisierung des Drogenkonsums” und “langfristig eine Legalisierung aller Drogen”, heißt es in einem überraschend verabschiedeten Antrag.”

Man muss sich diesen Antrag, welcher dann auch verabschiedet wurde, einmal auf der Zunge zergehen lassen. LEGALISIERUNG ALLER DROGEN! Dabei wir sprechen hier nicht von Alkohol oder Zigaretten, sondern von harten Drogen, bei denen meist schon die Einnahme einer einzigen Dosis den Nutzer für den Rest seines Lebens abhängig und damit schwer krank macht! Gar nicht auszudenken, was so etwas für unsere Kinder bedeuten würde? Denn Kinder können diese Dinge nicht einschätzen oder bewerten. Kinder sind neugierig und probieren einfach aus! Abgesehen davon, was mit solchen Substanzen für Schindluder getrieben werden könnte, ist so eine Legalisierung nicht nur sehr gefährlich, sondern auch absolut menschenfeindlich. Wer sich eingehender mit der Drogenthematik beschäftigt hat, dem sollte ab diesem Moment klar sein, was sich wirklich hinter der linken Gesinnung verbirgt. Ein dummes mit Drogen gefügig gemachtes Volk regiert sich eben leichter und ist darüber hinaus auch viel besser in Schach zu halten.

Wir von der NPD sagen, genau das Gegenteil muss das Ziel sein! Harten und stark abhängig machenden Drogen darf keinen Fuß breit der Zugang zu unseren Mitmenschen gewährt werden. Man muss nicht legalisieren, um den Dealern den Boden für ihr kriminelles Handeln zu entziehen, sondern man muss unsere Ordnungskräfte stärken und diese vor allem auch mit entsprechenden Befugnissen ausstatten. Das gilt insbesondere für unsere Polizei! Die Kollegen hier stoßen schon jetzt an ihre Grenzen, sollen nach den Willen der Etablierten aber dennoch beschnitten werden bzw. fällt man ihnen gelegentlich noch in den Rücken, sollten sie bei der Ausübung ihres Dienstes doch mal durchgreifen. Natürlich brauchen wir zur Abwehr sowohl von Drogen, als auch der restlichen Kriminalität eine feste eng bewachte Außengrenze zurück. Andernfalls werden wir in den nächsten Jahren im Sumpf des Verbrechens ersticken! Deshalb warten sie nicht, bis sie die Ergebnisse einer solchen verfehlten und kranken Politik am eigenem Leibe oder den ihrer Kinder spüren, sondern informieren sie sich bei unabhängigen Medien im Internet bzw. unterstützen sie die Arbeit der einzigen politischen Kraft in Deutschland, die sich derartigem Treiben in den Weg stellt.

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: