NPD-Landesverband Sachsen-Anhalt

22.10.2011

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Dessauer Fahrzeugtechnik Teil 1: Ein Paradebeispiel für Bonzen

Wer dieser Tage nach Dessau blickt, der kann am Beispiel der Dessauer Fahrzeugtechnik erleben, was moderne Leibeigenschaft im wahren Leben bedeutet. Mit einer grenzenlosen Frechheit stellen die rumänischen Geschäftsführer Forderungen gegen die überwiegend deutsche Belegschaft auf, zu deren Konditionen wahrscheinlich nicht einmal Rumänen im Herkunftsland des Betreibers arbeiten würden. So sollen die Arbeitnehmer nach MDR Angaben künftig 48 statt bisher 38 Stunden pro Woche arbeiten. Der Urlaubsanspruch sinke von 30 auf 24 Tage, und die Löhne sollen an den Erfolg des Unternehmens gekoppelt werden.

Man könnte sich angesichts solcher Forderungen fragen, weshalb die Mitarbeiter nicht gleich noch Geld mitbringen sollen, weil sie die Ehre haben, unter ausländischer Führung arbeiten zu dürfen? Angesichts der Tatsache, dass grade ein Land wie Rumänien ohne EU – Mittel und damit überwiegend DEUTSCHE MITTEL, überhaupt nicht in der Lage wäre, annähernd in der momentanen Form einen Staat zu führen und Unternehmen, wie die rumänische CTF Gruppe sehr wahrscheinlich auch durch diesen Topf erst mal die Möglichkeit erhalten, Unternehmen wie die Dessauer Fahrzeugtechnik zu erschleichen, grenzt es an blanken Hohn, wie die CFT jetzt mit der deutschen Belegschaft umspringen will! Doch das Beispiel “Dessauer Fahrzeugtechnik” ist nicht das einzige in Deutschland. Es reiht sich ein in eine Kette von Angriffen auf die deutschen Arbeiter und Angestellten, also die Werteschöpfer in unserer Gesellschaft. Während letztere immer stärker und stärker geschröpft werden, bläst man den unwichtigsten Gliedern im System, den Banken und Spekulanten, buchstäblich das Geld von hinten rein.

Da inzwischen auch in Deutschland erster größerer Widerstand auf den Straßen der Metropolen wie Frankfurt, München und Berlin zu spüren ist, darf man gespannt sein, wann die Dämme endgültig brechen und wir griechische Verhältnisse bekommen. Noch mag die Mehrheit der verblendeten Bevölkerung über derartige Zukunftsvisionen schmunzeln, aber einen nicht unbedeutenden Teil der Gesellschaft ist das Lachen bereits gründlich vergangen. Warten wir ab, wann es bei uns richtig los geht? Die NPD jedenfalls hat sich in diesem Fall nichts vorzuwerfen, denn wir sind die einzige politische Kraft in Deutschland, die sich dem Treiben der etablierten Bonzen – Parteien entgegen stellt. Für die Stadt Dessau – Roßlau kann man resümieren: “Einen simplen Bundesparteitag einer zugelassenen Partei zu torpedieren, dafür werden alle Hebel in Bewegung gesetzt und jedes Mittel ist recht. Aber Arbeitnehmer vor der Ausplünderung durch fremde Geschäftemacher zu schützen, dafür fehlt es den etablierten Politikern an Schneid und der nötigen Kompetenz!”

http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/fahrzeugtechnik100.html

http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1318610503276&openMenu=1012569559804&calledPageId=1012569559804&listid=1017162035665

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: