NPD-Landesverband Sachsen-Anhalt

18.10.2011

Lesezeit: etwa 2 Minuten

London: Die “Multi-Kulti–Ernte” wird eingefahren

Wer derzeit als aufmerksamer Beobachter nach London blickt, dem dürfte der kalte Schweiß den Rücken hinunter rinnen. Was sich dort momentan in einigen multikulturell geprägten Stadtteilen abspielt, strotzt jeder Beschreibung und stellt selbst die schweren Ausschreitungen vor einigen Jahren in Frankreich weit in den Schatten. Da ziehen plündernde und brandschatzende wilde Horden durch die Straßen, die keinerlei Rücksicht auf jedwede Lebensform nehmen. Es werden ganze Straßenzüge unter Feuer gelegt, und ob in sich in den Gebäuden Menschen befinden oder nicht, ist den sich in eine Art Blutrausch gesteigerten Randalieren völlig gleichgültig. Schaut man sich dann Nahaufnahmen dieser völlig Geistesgestörten an, so stellt man fest, dass es sich in über 90 Prozent der Fälle um schwarze Immigranten handelt, welche aus einem Land, dass einmal halbwegs eine Kultur besaß, ein europäisches Somalia machen wollen! Zunehmend breiten sich diese Krawalle auch auf die Städte Birmingham, Liverpool und Bristol aus. Dabei ist es erschreckend, wie hilflos die britische Ordnungsmacht dem Treiben gegenüber steht. Es drängt sich die Frage auf nicht OB, sondern WANN wir die ersten Ausläufer dieser Art auch bei uns in Deutschland zu spüren bekommen. Denn auch wir Deutschen sitzen mit einem Anteil von über 20 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund förmlich auf einem Pulverfass!

Derzeit ist die Lage in Deutschland noch verhältnismäßig ruhig bzw. schenken die etablierten Medien dem Kampf im Verborgenen noch keine besondere Beachtung. Lediglich in Lokalzeitungen taucht hin und wieder mal in einer Seitenspalte ein Artikelchen auf, bei welchem dann die Namen häufig auch noch “eingedeutscht” werden. Aber dieser Zustand kann nicht über die Tatsache hinweg täuschen, dass es in Deutschland ein gewaltiges Bedrohungspotential von Seiten zugewanderter Kulturbereicherer und deren linken Sympathisanten gibt. Mit den heute zur Verfügung stehenden Polizeieinsatzkräften würde das BRD – System einem Ausbruch von Wut und Gewalt ähnlich hilflos gegenüber stehen, wie momentan die Londoner Polizei dem randalierenden Mob aus Afrika und Vorderasien. Noch können diese Leute in Deutschland mittels Geld und Bespielung ruhig gestellt werden. Aber im Zuge der sich immer stärker ausweitenden System – und Wirtschaftskrise und der damit einher gehenden Finanzprobleme, ist es nur eine Frage der Zeit, wann uns der siedende Top um die Ohren fliegt? Alle, die angesichts der Bilder aus London hier in Deutschland noch immer die Augen vor den Problemen einer multikulturellen Gesellschaft verschließen, machen sich am Ende mit schuldig an dem, was uns in naher Zukunft in Deutschland bevor steht. Ob sich in Anbetracht der fortgeschrittenen Zeit überhaupt noch wirkungsvolle Maßnahmen ergreifen lassen, um ein Ausbrechen ähnlicher Konflikte entgegen wirken zu können, ist hingegen fraglich? Wahrscheinlich bleibt uns am Ende nur das Los, uns der Situation zu stellen, welche uns Gutmenschen und andere kranke Elemente über Jahrzehnte eingebrockt haben!

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: