NPD-Landesverband Sachsen-Anhalt

03.11.2021

Lesezeit: etwa 1 Minute

Welches Geld gibt sich am leichtesten aus? 

Das Geld, das man nicht verdient hat. 
Das Motto der zukünftigen Regierung unter der Führung der Grünen ist also klar. 

Wie sonst sind Forderungen zu verstehen, jedem Strolch der hier in unserem Vaterland aufschlägt, Sozialhilfe zu gewährleisten? Das hat nichts mit Umweltpolitik zu tun, wie in den vorderen Positionen ihres Parteiprogramms, sondern mit den hinteren Plätzen. Hier wird sich ganz klar für ein Einwanderungsland Deutschland ausgesprochen, was im Ansatz schon falsch ist. 

Deutschland, Land der Deutschen. 
Ach ja, hier macht man auch Nägel mit Köpfen und fordert, dass jedes Kind, egal welcher Art, was hier geboren ist, den deutschen Pass bekommt. Problem gelöst. 
Weniger bekannt ist bei arbeitsscheuen Leuten, dass es meist ethnische Deutsche sind, die jeden Tag von früh bis spät 45 jahrelang Steuern bezahlen, die nun für die Schmarotzer aller Welt bereit stehen. 

Rente mit 70 ist greifbar nahe, da die Kosten für die Wünsche der neuen ReGIERung unbezahlbar werden. Wünsche, die keinem von uns Erfüllung bringen. Vor Jahren hieß es bei der NPD: deutsches Geld für deutsche Interessen. Eine einfache Formulierung, die den Nutzen des deutschen Volkes mehrt. Anders bei den Systemparteien. Hier heißt es: "Die Grünen fordern." 

PS: Jüngst erfuhr man eine Preissteigerung bei den öffentlichen Verkehrsmitteln. Wir Nationaldemokraten forderten eine kostenlose Beförderung, die mit Mitteln aus der abgepressten ersten Stufe der CO2 Steuer finanziert wird. 

Finden Sie den Unterschied und fragen sich: Welche Entscheidungen nützen dem deutschen Volk?

Henrik Gehre

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: